Erlebniswoche 6a

Schullandheim einmal anders

Für die Klasse 6a hieß es in diesem Schuljahr „Schullandheim einmal anders“, denn anstatt der sonst üblichen Klassenfahrt stand eine Erlebniswoche mit abwechslungs-, lehrreichem aber auch unterhaltsamen Programm auf dem Plan.

Am Montag ging es für die Sechstklässler zusammen mit der Klasse 5a nach Kelheim. Zuerst besuchten wir das Schuler Loch und erhielten dort eine interessante Führung, danach besichtigten wir die Befreiungshalle. Nach einer ca. einstündigen Wanderung und einem Kampf mit Erdwespen setzten wir mit Kähnen zum Kloster Weltenburg über. Nachdem wir unsere Füße in der Donau erfrischt hatten, besuchten wir das Kloster. Danach fuhren wir mit dem großen Schiff auf der Donau zurück nach Kelheim. Von dort ging es am Spätnachmittag mit dem Bus zurück nach Ellingen.

Am Dienstag reisten wir mit dem Zug nach Nürnberg. Zuerst stiegen wir zu Kaiserburg hinauf, besichtigten diese und das gesamte Burggelände, bevor es zur Führung durch die mittelalterlichen Lochgefängnisse ging. Dort wurden uns die Gefängniszellen, die Foltergeräte und die Wohnung des Lochwärters gezeigt und erklärt. Mit vielen neu gewonnenen Eindrücken fuhren wir mit der Bahn nach Ellingen zurück.

Am Mittwoch standen schließlich die Römer in Weißenburg auf dem Programm. Wir wandelten den ganzen Tag zusammen mit unserer Führerin Frau Niefnecker auf den Spuren der Römer. Zuerst besuchten wir die Thermen. Dort staunten wir nicht schlecht, wie fortschrittlich die Römer schon waren, verglichen mit den gestrigen Erlebnissen aus dem Mittelalter. Weiter ging es zur Militäranlage, dem Kastell. Dort bekamen wir viele interessante Informationen zum römischen Militär und durften Spiele aus der Römerzeit spielen. Zum Abschluss besuchten wir noch das neu renovierte Römermuseum, wo uns Frau Niefnecker alles über den Weißenburger Römerschatz erklärte.

Am Donnerstag starteten wir dann zusammen mit der 5a ins Legoland nach Günzburg. Dort konnten wir den ganzen Tag nach Lust und Laune die Fahrgeschäfte benutzen, uns bei technischen Workshops versuchen und die Welt aus Legosteinen bestaunen. Zurück in Ellingen bezogen wir, die Klasse 6a dann die kleine Turnhalle, denn heute stand noch eine gemeinsame Übernachtung auf dem Programm. Gegen 18:30 Uhr wurden wir mit leckerem warmen Essen versorgt. Gemeinsam genossen wir einen schönen Abend. Gegen 22 Uhr legten wir uns dann mit Isomatte und Schlafsack in der Turnhalle zur Nachtruhe.

Der Freitag begann mit einem gemeinsamen Frühstück in der Turnhalle, Anschließend räumten wir unsere Schlafsachen weg, denn nun durften wir zusammen mit den Viert- und Fünftklässlern an einer Autorenlesung mit Oliver Pautsch teilnehmen. Danach gingen wir gut gelaunt ins Wochenende.

Die Erlebniswoche hat uns sehr gut gefallen und ist durchaus eine lohnenswerte Alternative zum üblichen Schullandheimaufenthalt.

Author: Schulleitung

Share This Post On